Veranstaltungskalender

Okt 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Tageslosung

Rut sprach: Bedränge mich nicht, dass ich dich verlassen und von dir umkehren sollte. Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.
Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus.
WOHIN? Flucht und Ankommen : Begegnungen zwischen Ich und Du
So, 21. November 2021, 17:00
Evangelische Kirche Cölbe
Heidestrasse
35091 Cölbe
06421/81701

„Wohin ich immer reise, fahr ich nach Nirgendland“, schrieb
Mascha Kaléko im vergangenen Jahrhundert. Die Sehnsucht
nach Heimat spricht aus den Gedichten dieser Frau, die
zeitlebens Geflüchtete war – und kommt im gleichnamigen
Chorzyklus von Erna Woll zum Klingen.
Ob im „Flüchtlings-Hotspot“ Samos, in einem Camp auf dem
griechischen Festland oder der Hessischen ErstaufnahmeEinrichtung in Gießen – das Nirgendland ist in Europa überall zu finden. Friederike Monninger (Medizinerin) und Lydia
Katzenberger (Theologin), die in ihren Tätigkeiten Menschen
auf der Flucht nah begleiten, erzählen von ihren Begegnungen. Die beiden Aktivistinnen lenken dabei den Blick auf das
„Menschsein“ - in politischen Rahmenbedingungen, die genau diesem „Menschsein“ entgegenstehen.
Ihre Texte treten mit vertonten Gedichten in Dialog: Erna
Woll, Mascha Kaléko: „Wohin ich immer reise“ und Kenney
Potter, Emily Dickinson: „Hope“. Lassen Sie sich mitnehmen,
aufrütteln, und nach Funken der Hoffnung suchen – in Musik
und Text.
Eintritt frei - Spenden erbeten:
Im Rahmen des Abends werden wir für den AK Flüchtlinge Cölbe e.V.
sammeln, wie auch für die NGO Medical Volunteers International,
die sich für die Gesundheitsversorgung der Geflüchteten auf den
griechischen Inseln einsetzt.
Impressum:
Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge e.V.
Am Lohberg 5, 35091 Cölbe

  • wohin-plakat2021